"Das war ein Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird"

Horst Seehofer zur Entscheidung, Flüchtlinge unkontrolliert nach Deutschland zu lassen

Wir können die unkontrollierte, massenhafte Einwanderung von kriminellen Flüchtlingen und Migranten, die unter dem Vorwand, Asyl zu suchen, zu uns kommen, nicht verhindern.

Wenn diese sogenannten "Flüchtlinge" dann, nachdem sie hier in Deutschland angekommen sind, beginnen, die Bevökerung zu terrorisieren, indem sie stehlen, Unschuldige verprügeln, randalieren, Frauen und Mädchen sexuell belästigen, vergewaltigen oder morden, dann können wir nichts anderes tun, als zu lernen, dies zu ertragen.

Wir können jedoch jeden dieser sogenannten "Einzelfälle" dokumentieren und dadurch über diesen in der deutschen Geschichte einmaligen Prozess Zeugnis ablegen, in welchem die gewählten Volksvertreter das eigene Volk im Stich lassen. Der Staat ist nicht mehr funktionsfähig, No-Go Areas in Großstädten, Schariapolizisten, die in Straßen patrouillieren, Ehrenmorde und sonstige Auswüchse von Parallelgesellschaften halten uns dies tagtäglich vor Augen.

Dieses Archiv stellt den Versuch dar, systematisch das Versagen des Staates im Hinblick auf Flüchtlinge, Migranten und Integration zu dokumentieren. Die erhobenen Daten werden mit Quellenangaben der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, um es jedem Interessierten zu ermöglichen, sich ein eigenes Bild von diesem katastrophalen und unzumutbaren Zustand Deutschlands zu machen.

Anzahl der dokumentierten Straftaten:

28509

Durchsuchbarer Datenbestand

Jede Straftat ist durch eine seriöse Quelle belegt. Tathergang, Tatort, Datum, Typ, Täternationalität, Alter und Geschlecht von Täter und Opfer sowie Zeugenaufrufe der Polizei sind zu jedem Datensatz vermerkt. Zudem wird jede Quelle archiviert, um auch bei Zensur der Originalseite weiterhin die Echtheit der Meldung belegen zu können.
Karte öffnen

Straftaten nach Relevanz

  • Alle
  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Letzte 365 Tage
Datum Straftaten Stadt
19.12.2016
Der Tunesier Anis Amri (24) fährt mit einem entführten Sattelschlepper in einen Weihnachtsmarkt und tötet 12 Menschen, verletzt dutzende. Der polnische Fahrer des LKW wird erschossen im Fahrerhaus gefunden. Europaweiter Haftbefehl! Am 23.12.16 wird er in Mailand von italienischen Polizisten erschossen, als er kontrolliert werden sollte.
Berlin
18.07.2016
Der afghanische Asylbewerber Riaz Khan Ahmadzai (17) versucht, in Regionalzug mehrere Menschen mit einer Axt und einem Messer zu töten. SEK-Kommando erschießt den Terroristen. Er bekannte sich zum Islamischen Staat. Der lebte bei einer deutschen Pflegefamilie. Hauptopfer war eine chinesische Familie, die als Touristen unterwegs waren. Eine 27-jährige Frau geht nicht mehr ohne Mütze vor die Tür, wegen der schweren Verletzungen. Der Vater, ein Ingenieur und Hauptversorger der Familie, war im November 2016 immer noch nicht arbeitsfähig. Seine Gehirnfunktionen seien noch nicht vollständig wiederhergestellt, was dazu führe, dass er sich schwer konzentrieren könne und langsam reagiere. Der 17-jährige, unverletzte Sohn befindet sich immer noch in psychiatrischer Behandlung.
Würzburg
23.07.2016
Terroranschlag - Syrischer Flüchtling (27) sprengt sich mit Nagelbombe - wohl versehentlich - in die Luft. 14 Verletzte, davon mehrere schwer verletzt. Täter ist IS-Terrorist, Bekennervideo gefunden, beruft sich auf Bakr al-Baghdadi, Anführer von IS.
Ansbach
22.07.2016
Der 18-jährige Deutsch-Iraner Ali Sonboly tötet bei einem Amoklauf neun Menschen - mindestens 36 Personen werden verletzt - nach seiner Tat tötet sich der Täter selbst. Am 17. März 2017 wird der 170-seitige Abschlussbericht der des LKA-München veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Tat kein Terror-Akt war, sondern eine Racheakt, wegen jahrelangen Mobbings in der Schule. Focus.de: "Konkret richteten sich seine Aggressionen gegen südosteuropäische Jugendliche." Das Code-Wort "südeuropäisch" kann hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als "türkisch/ arabisch/ nordafrikanisch" aufgefasst werden. Eine Thematisierung dieses Themas bleibt aus, wie auch schon direkt nach dem Amok-Lauf.
München
09.03.2017
Der Kosovare Fatmir H. (36) schlägt willkürlich mit einer Axt auf Passanten am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein. Neun Menschen werden verletzt, vier davon schweben zunächst in Lebensgefahr. Unter den Verletzten ist auch ein 13-jähriges Mädchen. Eine Zeugin beschrieb ihre Verletzung als eine "klaffende Wunde am Oberarm, als hätte jemand mit einer Axt in einen Baum geschlagen. Danach sei der Täter lachend weggerannt. Einem anderen jungen Mann schlug er von hinten in den Schädel. Nur mit Glück überlebte er. Sein Gehirn wurde stark verletzt. Auf der Flucht springt er von einer Brücke, verletzt sich selber schwer. Der Polizei gibt er an, dass er es auch in Kauf genommen hätte, von ihr erschossen zu werden. Religion und Motiv des Täters sind unklar, trotzdem ist klar, dass es sich nicht um einen Terror-Anschlag handelt und der (arme) Täter "psychisch labil" ist. Ob die Tat von nur einem oder mehreren Tätern durchgeführt worden war, konnte nicht geklärt werden.
Düsseldorf
09.05.2017
Der Syrer Abdulmalk A. (30) wird als dringend tatverdächtig festgenommen, sich an der terroristischen Vereinigung "Jabhat al-Nusra" (JaN) sowie am "Islamischen Staat" (IS) beteiligt zu haben. Er ließ einen Soldaten Assads sein eigenes Grab schaufeln und schnitt ihm die Kehle durch / den Kopf ab.
Berlin
01.01.2016
Massenvergewaltigung! 9 Iraker, davon 8 miteinander verwandt, vergewaltigen stundenlang eine vorher betrunken gemachte, überwiegend bewusstlose deutsche Frau (28). Vier der Männer füllten die Frau in einem Lokal ab, bis sie vor Übelkeit vor die Tür ging. Dann schleppten sie Sie in die eigene Wohnung, wo noch 5 Männer warteten. Manche vergingen sich mehrmals und machen Handyfotos. 8 Männer werden am 02. März 2017 zu insgesamt 90 Jahren Haft verurteil - zwei zu 13 Jahren.
Wien
08.04.2017
Ein Marokkaner (26) wird in einer Flüchtlingsheim bei Leipzig von Spezialkräften des LKA festgenommen. Im wird vorgeworfen ein Attentat in Berlin - auf die Russische Botschaft - vorbereitet zu haben. Motivation scheint die russische Unterstützung der Regierung Assads in Syrien zu sein. Bereits am 8. Februar hatte der Mann einen Terror-Alarm ausgelöst. Damals war er mit einem Rucksack ins hiesige Bildungs- und Technologiezentrum eingedrungen und hatte gegenüber Schülern einen Bombenanschlag angekündigt. Mehr als 100 Polizisten waren im Einsatz - zum Glück eine leere Drohung. Der Täter, der sich damals selbst gestellt hatte, kam wieder frei.
Borsdorf
02.04.2017
Ein sich illegal in Deutschland aufhaltender Ghanaer (31) überfällt junges Paar beim Camping, bedroht die beiden mit einer Astäge und vergewaltigt die 23-jährige Frau vor den Augen ihres 26-jährigen Freundes. Der Freund kann bloß tatenlos die Polizeirufen, die seinen Anruf am 110-Notruf erst gar nicht erst nehmen will, sich veralbert fühlt. Großfahndung mit Bildfahndung lief an. Am 08. April kann ein Mann, auf den das Phantombild passt, festgenommen werden. Wenig später wird kann der Beweis der Täterschaft per DNS-Abgleich geführt werden. Der Täter hatte seinen Abschiebungsbescheid bereits in der Tasche. Im Juni legt der Mann in seiner Zelle Feuer und verletzt zwei eingreifende Wachleute. Verlegung in einen Hochsicherheitstrakt.
Bonn
19.05.2016
Der pakistanische Asylbewerber Abubaker C. (ca. 26) ermordet Rentnerin (70) in ihrem Schlafzimmer, während der Ehemann im Nebenzimmer schläft. Er findet Sie am nächsten Tag mit zugerichtetem Gesicht, gefesselt im Bett, mit Kreuz zwischen den Händen. Im Haus sind verschiedene arabische Schriftzeichen an die Wand gemalt, darunter auch Koran-Suren. An der Schrankwand im Schlafzimmer steht: "It is payback time". Er wird im März 2017 zu lebenslanger Haft verurteilt. (Das sind in Deutschland im statistischen Durchschnitt 18 Jahre - auf Steuerzahlerkosten, von rund 100 EUR/ Tag.)
Bad Friedrichshall
18.02.2016
Eine Familie, die sich bereits im Jahr 2014 nach Syrien abgesetzt hat, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen, bezieht bis Anfang 2016 weiter Kinder-, Arbeitslosen- und Betreuungsgeld. ALG1 für die Frau 1196 Euro/ Monat. Bei der Razzia des Vaters werden 19.200 Euro in bar gefunden.
Wolfsburg
14.10.2012
Jonny K. (20) wird wird aus einer Gruppe von sechs Türken heraus zu Boden gerissen und Onur U., Bilal K. und Melih Y. treten mehrmals gegen seinen Kopf. Er wird bewußtlos, muss noch am Tatort vom Notarzt wieder belebt werden, fiel ins Koma und starb am nächsten Tag, infolge eines Blutgerinnsels im Gehirn. Sie werden zu 4,5 und jeweils 2 Jahren Haft verurteilt, wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge.
Berlin
10.03.2013
Cihan A. (21) nimmt fünf Meter Anlauf und springt Daniel S. (25) mit „menschenverachtender Tötungsabsicht“, so die Staatsanwaltschaft, in den Rücken. Daniel knallte mit dem Kopf gegen den Bus, dann auf die Straße. Bewusstlos blieb er auf dem Asphalt liegen. Doch Cihan ließ nicht von ihm ab, sondern trat noch mindestens einmal auf sein am dem Boden liegendenes Opfer ein. Als Daniel sich nicht mehr rührte, rief Cihan: „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“ Tatsächlich war Daniel lebensgefährlich verletzt und starb vier Tage später im Krankenhaus. Cihan A. (21) erhielt im Februar 2014 fünf Jahre und neun Monate Jugendhaft! (Warum Jungendhaft?)
Weyhe
22.10.2016
Ein Somalier (18) tritt in Seniorenresidenz eine 87-jährige Frau tot. Sie ist an ihrem eigenen Blut erstickt. Zuerst belästigte er einen 59-Jährigen Mann, der halbseitig gelähmt ist, sexuell sowie den „im Bett liegenden, 87 Jahre alten, schwer demenzkranken Ehemann des späteren Opfers“ - ebenfalls sexuell. Als dann die 87-jährige Seniorin ins Zimmer trat, griff er sie an und hat Sie so zusammengetreten, dass sie weniger später starb. Prozessauftakt war Anfang März 2017.
Neuenhaus
14.11.2016
Ein eifersüchtiger muslimischer, tschetschenischer Immigrant (31) sticht 19 Mal auf seiner Frau ein, wirft sie dann aus dem Fenster der Wohnung, im zweiten Stock, um dann vor die Tür zu gehen und ihr die Kehle durchzuschneiden. Er war der Meinung, sie würde ihn betrügen. Im Juni 2017 ergeht ein Urteil am Landgericht Cottbus zu 13 Jahren Haft, wegen Totschlags. Das Mordmerkmal "niedriger Beweggrund", weil der Täter aus Eifersucht tötete, wurde nicht nicht erkannt, weil im zugute gehalten wurde, dass er nicht wissen konnte, dass man in Deutschland seine Frau nicht töten darf, wie er es über Tschetschenien vor Gericht berichtete - dies stünde im Koran. Außerdem sei er traumatisiert, wegen eines schweren Anschlag, den er in Tschetschenien miterleben musste, hat Rücken- und Kopfschmerzen und stand zum Tatzeitpunkt unter Einfluss von Crystal Meth, wie er zu seiner Entlastung vorbrachte.
Senftenberg
Datum Straftaten Stadt
22.06.2017
Syrer (37) greift ein 10-jähriges Mädchen an, zerrt das laut um Hilfe schreiende Kind hinter einen Heuhaufen, auf eine Wiese und beginnt es "unsittlich zu berühren". Passanten werden aufmerksam, können den Täter festhalten und der Polizei übergeben. U-Haft wurde angeordnet.
Tübingen
22.06.2017
Mann (ca. 30-40) -mit dunklem Teint, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent- geht eine 29-jährige Frau mit sexuellem Hintergrund an. Als sie sich wehrt, wird sie über eine Brüstung 6 Meter tief hinuntergestürzt. Mit schwersten Verletzungen wird sie aufgefunden.
Pforzheim
22.06.2017
Afghane (23) schleicht sich an eine sonnenbadende Frau (24) heran, setzt sich auf ihren Bauch sowie Schambereich. Zudem öffnete der Verdächtige sofort seinen Hosenbund. Als die Frau um Hilfe schrie eilten Passanten heran und hielten den Täter mit Hilfe eines Hundes fest. Der Verdächtige wurde dann von der Polizei festgenommen.
Wien
21.06.2017
Ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft (26) bedroht mehrere Personen mit einem Küchenmesser. Ein 19-Jähriger versucht ihm das Messer wegzunehmen und wird durch mehrere Schnitte verletzt. Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.
Heppenheim (Bergstraße)
21.06.2017
Dunkelhäutiger Mann (ca.25) bedroht eine 33-jährige Frau und fordert Geschlechtsverkehr. Die Frau konnte sich losreißen und flüchten. Dabei zerriss ein Teil der Bekleidung der Frau.
Rheinstetten
22.06.2017
Syrer (19) belästigt und begrapscht drei Mädchen (14,14,15) im Schwimmbad. Der Bademeister verständigte die Polizei. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Strafverfahren wegen Sexueller Belästigung ein und erteilten ihm einen Platzverweis.
Kevelaer
22.06.2017
Mann (ca.17) -arabisches/kurdisches Aussehen, überfällt ein Sonnenstudio, bedroht die Angestellte mit einem Messer und fordert das Bargeld. Mit der Beute flüchtet er.
Freiburg im Breisgau
23.06.2017
In einer Asylbewerberunterkunft geraten zwei Gruppen in einen Streit. Zwischen sieben Bewohner kommt es auch zu körperlichen Übergriffen, bei denen drei Bewohner (17,18,19) verletzt und ärztlich behandelt werden müssen.
Recklinghausen
23.06.2017
Ein südländischer Radfahrer (ca.25) nähert sich von hinten einer Frau (23), steigt ab und schubst sie ins Gebüsch. Sie verletzt sich leicht, lässt einen Geldschein fallen, der Täter nimmt ihn an sich, greift ihr unter die Kleidung im Brustbereich und entwendet ein Smartphone. Polizei bittet um Hinweise!
Voerde (Niederrhein)
22.06.2017
Bei einer angekündigten Umquartierungsmaßnahme einer syrischen Familie, weigert sich der Familienvater (39) mit seinen drei Familienangehörigen das Gebäude zu verlassen. Nach dem Verständigen der Polizei, droht er mit dem Anzünden des Gebäudes und seiner Familie etwas anzutun. Der Mann wird ärztlich begutachtet.
Friedrichshafen
22.06.2017
Zwei Sudanesen und zwei Iraker auf der Ladefläche eines Lkw illegal aus Belgien eingereist. Die Iraker waren bereits in Deutschland registriert waren aber untergetaucht. Die Sudanesen sind in Frankreich registriert. Alle waren auf dem Weg nach England.
Eschweiler
21.06.2017
Ein Streit endet als Messerstecherei. Gegen einen Iraker (29) wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Zwei armenische Brüder (24,27) erlitten Stichverletzungen. Der Jüngere musste in einen Krankenhaus gebracht werden. Ein Usbeke (29) blieb unverletzt.
Heilbad Heiligenstadt
22.06.2017
Bulgarin (28) bei Ladendiebstahl erwischt und festgenommen. Da sie immer wieder straffällig wird, wurde sie in einem beschleunigten Verfahren zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt.
Mönchengladbach
22.06.2017
Bei Streit in der Asylunterkunft verletzen sich zwei Asylbewerber (21,25) wechselseitig. Neben dem Rettungsdienst waren drei Polizeistreifen im Einsatz.
Wendlingen am Neckar
21.06.2017
Mit einem Verband maskierter Osteuropäer bedroht den Angestellten (38) einer Tankstelle mit einem Pflasterstein und fordert in gebrochenem Deutsch Bargeld - Polizei bittet um Hinweise!
Hannover
Datum Straftaten Stadt
07.06.2017
Ein syrischer Immigrant (27) tötet seinen Psychologen (30) des Psychosozialen Beratungszentrums für Migranten des DRK, mit zwei Stichen in den Rücken. Zuvor hatte der Täter sein Opfer mit Handschlag begrüßt. Der 27-Jährige konnte nach einer kurzen Flucht in Tatortnähe festgenommen werden. Der Psychologe war selbst Immigrant, 1987 im Irak geboren und 2005 nach Deutschland gekommen. Er hat seine Chancen ergriffen: einen Bachelor in Psychologie gemacht, studierte berufsbegleitend für seinen Master-Abschluss.
Saarbrücken
06.06.2017
Immigrant aus Ghana (29) vergewaltigt ein Mädchen (10) aus Aserbaidschan, in der Flüchtlingseinrichtung der ehem. Harewood Kasernen. Es wird verletzt aufgefunden und im Krankenhaus versorgt. Eine Verlegung der übrigen Afrikaner, aus Angst vor Racheakten, nach Tumulten wurde abgelehnt.
Herford
02.06.2017
Zwei Männer (ca.23-27), die mit russischem Akzent sprechen, kommen einen Mann (25) in Begleitung zweier Personen entgegen. Einer hält ihn fest, der andere Mann schlägt so fest auf ihn ein, dass er das Bewusstsein verliert und schwer verletzt ins Klinikum eingeliefert wird. Die Polizei bittet um Hinweise.
Detmold
12.06.2017
Ein Bulgare (26) wird nach einer erfolgreichen Fahndung festgenommen, der innerhalb von zwei Wochen neun ältere Damen überfallen und ausgeraubt hat. In einem Schließfach finden Beamte Teile der Beute. Er wird dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.
Stuttgart
01.06.2017
„In einem Monat bin ich wieder hier und bringe Deutsche um!“ So ein illegal eingereister Afghane (20),der nach 6-maliger Ankündigung seines Abschiebungstermins nicht angetroffen, deshalb in seiner Berufsschule abgeholt wird. Es kommt zu Tumulten, mehreren verletzten Polizisten und Festnahmen.
Nürnberg
22.06.2017
Syrer (37) greift ein 10-jähriges Mädchen an, zerrt das laut um Hilfe schreiende Kind hinter einen Heuhaufen, auf eine Wiese und beginnt es "unsittlich zu berühren". Passanten werden aufmerksam, können den Täter festhalten und der Polizei übergeben. U-Haft wurde angeordnet.
Tübingen
06.06.2017
Eine 17-Jährige will auf ihren Roller steigen und wird von einem dunkelhäutigen Mann angesprochen. Er hält ihr den Mund zu, sie fällt im Gerangel auf den Boden, er beugt sich über sie und versucht sie festzuhalten. Sie schreit und wehrt sich so heftig, dass der Angreifer flüchtet. Zeugen gesucht!
Bruchsal
30.05.2017
Türke (37) wegen Teilnahme an Kampfhandlungen in Syrien (2013/ 14) sowie Rekrutierung und Werbung für die Terrororganisation "Junud al-Sham" festgenommen, teilt die Generalstaatsanwaltschaft München mit.
Neustadt an der Waldnaab
30.05.2017
Zwei somalische Asylbewerber (33,34) treffen in einem Geschäft aufeinander. Der 34-Jährige sticht mit einem Messer auf den 33-Jährigen ein und verletzt ihn schwer. Es wird ein Haftbefehl beantragt und ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes eingeleitet.
Karlsruhe
04.06.2017
Iraker (18) vergewaltigt unter (!) 14-jähriges Mädchen. Auf Anfrage von Onetz, ist das Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren alt. Der Täter konnte ermittelt werden und wurde zur U-Haft inhaftiert.
Weiden in der Oberpfalz
09.06.2017
Zwei "Südländer" oder Araber (28-35 & 25-30) überfallen ein 18-jähriges Mädchen, zerren es in einen Keller, vergewaltigen es und rauben ihm Hand und Portemonnaie. Das Mädchen sei dabei, so ein Insider von der Polizei, besonders übel zugerichtet worden.
Linz
04.06.2017
"Verletzung des Ramadan": Asylbewerber aus Tunesien und Marokko randalieren in der Unterkunft, weil die Sicherheitsmitarbeiter darauf hinweisen, dass sie trotz Verbotes Kochgeräte in ihrem Zimmer benutzten. Sie gehen auf das Sicherheitspersonal los, bewerfen es mit Glasbehältern sowie Feuerlöschern und verwüsteten ein Zimmer bis zur Unbewohnbarkeit. Ein 43 Jahre alter mutmaßlicher Rädelsführer wurde in Gewahrsam genommen. Acht weitere Personen wurden in andere Einrichtungen verlegt. Sechs verletze Sicherheitsbedienstete. 14 Streifenwagen und insgesamt 28 Beamte waren im Einsatz.
Dresden
12.06.2017
Am Montagmorgen stürmen maskierte schwerbewaffnete SEK-Polizisten im Auftrag des Generalbundesanwalts die Wohnung einer syrischen Flüchtlingsfamilie in Seevetal. Sultan K. (44) wird verhaftet: Verdacht auf Mitgliedschaft der terroristischen Vereinigung „Jabhab al-Nusra“.
Seevetal
01.06.2017
In einer Flüchtlingsunterkunft geraten zwei Landsleute (24,30) in einen verbalen Streit. Dieser eskaliert in ein Handgemenge, bei dem der 24-Jährige mit einem Messer auf den 30-Jährigen einsticht. Der Täter wird dem Untersuchungshaftrichter vorgeführt.
Zwingenberg
11.06.2017
Sechs Männer mit dunklem Teint, überfallen einen 45-jährigen, stehlen seine Uhr und die Geldbörse. Der Mann wird dabei leicht verletzt. Die Polizei bittet um Hinweise zu den flüchtigen Tätern.
Verden (Aller)
Datum Straftaten Stadt
19.12.2016
Der Tunesier Anis Amri (24) fährt mit einem entführten Sattelschlepper in einen Weihnachtsmarkt und tötet 12 Menschen, verletzt dutzende. Der polnische Fahrer des LKW wird erschossen im Fahrerhaus gefunden. Europaweiter Haftbefehl! Am 23.12.16 wird er in Mailand von italienischen Polizisten erschossen, als er kontrolliert werden sollte.
Berlin
18.07.2016
Der afghanische Asylbewerber Riaz Khan Ahmadzai (17) versucht, in Regionalzug mehrere Menschen mit einer Axt und einem Messer zu töten. SEK-Kommando erschießt den Terroristen. Er bekannte sich zum Islamischen Staat. Der lebte bei einer deutschen Pflegefamilie. Hauptopfer war eine chinesische Familie, die als Touristen unterwegs waren. Eine 27-jährige Frau geht nicht mehr ohne Mütze vor die Tür, wegen der schweren Verletzungen. Der Vater, ein Ingenieur und Hauptversorger der Familie, war im November 2016 immer noch nicht arbeitsfähig. Seine Gehirnfunktionen seien noch nicht vollständig wiederhergestellt, was dazu führe, dass er sich schwer konzentrieren könne und langsam reagiere. Der 17-jährige, unverletzte Sohn befindet sich immer noch in psychiatrischer Behandlung.
Würzburg
23.07.2016
Terroranschlag - Syrischer Flüchtling (27) sprengt sich mit Nagelbombe - wohl versehentlich - in die Luft. 14 Verletzte, davon mehrere schwer verletzt. Täter ist IS-Terrorist, Bekennervideo gefunden, beruft sich auf Bakr al-Baghdadi, Anführer von IS.
Ansbach
22.07.2016
Der 18-jährige Deutsch-Iraner Ali Sonboly tötet bei einem Amoklauf neun Menschen - mindestens 36 Personen werden verletzt - nach seiner Tat tötet sich der Täter selbst. Am 17. März 2017 wird der 170-seitige Abschlussbericht der des LKA-München veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Tat kein Terror-Akt war, sondern eine Racheakt, wegen jahrelangen Mobbings in der Schule. Focus.de: "Konkret richteten sich seine Aggressionen gegen südosteuropäische Jugendliche." Das Code-Wort "südeuropäisch" kann hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als "türkisch/ arabisch/ nordafrikanisch" aufgefasst werden. Eine Thematisierung dieses Themas bleibt aus, wie auch schon direkt nach dem Amok-Lauf.
München
09.03.2017
Der Kosovare Fatmir H. (36) schlägt willkürlich mit einer Axt auf Passanten am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein. Neun Menschen werden verletzt, vier davon schweben zunächst in Lebensgefahr. Unter den Verletzten ist auch ein 13-jähriges Mädchen. Eine Zeugin beschrieb ihre Verletzung als eine "klaffende Wunde am Oberarm, als hätte jemand mit einer Axt in einen Baum geschlagen. Danach sei der Täter lachend weggerannt. Einem anderen jungen Mann schlug er von hinten in den Schädel. Nur mit Glück überlebte er. Sein Gehirn wurde stark verletzt. Auf der Flucht springt er von einer Brücke, verletzt sich selber schwer. Der Polizei gibt er an, dass er es auch in Kauf genommen hätte, von ihr erschossen zu werden. Religion und Motiv des Täters sind unklar, trotzdem ist klar, dass es sich nicht um einen Terror-Anschlag handelt und der (arme) Täter "psychisch labil" ist. Ob die Tat von nur einem oder mehreren Tätern durchgeführt worden war, konnte nicht geklärt werden.
Düsseldorf
09.05.2017
Der Syrer Abdulmalk A. (30) wird als dringend tatverdächtig festgenommen, sich an der terroristischen Vereinigung "Jabhat al-Nusra" (JaN) sowie am "Islamischen Staat" (IS) beteiligt zu haben. Er ließ einen Soldaten Assads sein eigenes Grab schaufeln und schnitt ihm die Kehle durch / den Kopf ab.
Berlin
08.04.2017
Ein Marokkaner (26) wird in einer Flüchtlingsheim bei Leipzig von Spezialkräften des LKA festgenommen. Im wird vorgeworfen ein Attentat in Berlin - auf die Russische Botschaft - vorbereitet zu haben. Motivation scheint die russische Unterstützung der Regierung Assads in Syrien zu sein. Bereits am 8. Februar hatte der Mann einen Terror-Alarm ausgelöst. Damals war er mit einem Rucksack ins hiesige Bildungs- und Technologiezentrum eingedrungen und hatte gegenüber Schülern einen Bombenanschlag angekündigt. Mehr als 100 Polizisten waren im Einsatz - zum Glück eine leere Drohung. Der Täter, der sich damals selbst gestellt hatte, kam wieder frei.
Borsdorf
02.04.2017
Ein sich illegal in Deutschland aufhaltender Ghanaer (31) überfällt junges Paar beim Camping, bedroht die beiden mit einer Astäge und vergewaltigt die 23-jährige Frau vor den Augen ihres 26-jährigen Freundes. Der Freund kann bloß tatenlos die Polizeirufen, die seinen Anruf am 110-Notruf erst gar nicht erst nehmen will, sich veralbert fühlt. Großfahndung mit Bildfahndung lief an. Am 08. April kann ein Mann, auf den das Phantombild passt, festgenommen werden. Wenig später wird kann der Beweis der Täterschaft per DNS-Abgleich geführt werden. Der Täter hatte seinen Abschiebungsbescheid bereits in der Tasche. Im Juni legt der Mann in seiner Zelle Feuer und verletzt zwei eingreifende Wachleute. Verlegung in einen Hochsicherheitstrakt.
Bonn
22.10.2016
Ein Somalier (18) tritt in Seniorenresidenz eine 87-jährige Frau tot. Sie ist an ihrem eigenen Blut erstickt. Zuerst belästigte er einen 59-Jährigen Mann, der halbseitig gelähmt ist, sexuell sowie den „im Bett liegenden, 87 Jahre alten, schwer demenzkranken Ehemann des späteren Opfers“ - ebenfalls sexuell. Als dann die 87-jährige Seniorin ins Zimmer trat, griff er sie an und hat Sie so zusammengetreten, dass sie weniger später starb. Prozessauftakt war Anfang März 2017.
Neuenhaus
14.11.2016
Ein eifersüchtiger muslimischer, tschetschenischer Immigrant (31) sticht 19 Mal auf seiner Frau ein, wirft sie dann aus dem Fenster der Wohnung, im zweiten Stock, um dann vor die Tür zu gehen und ihr die Kehle durchzuschneiden. Er war der Meinung, sie würde ihn betrügen. Im Juni 2017 ergeht ein Urteil am Landgericht Cottbus zu 13 Jahren Haft, wegen Totschlags. Das Mordmerkmal "niedriger Beweggrund", weil der Täter aus Eifersucht tötete, wurde nicht nicht erkannt, weil im zugute gehalten wurde, dass er nicht wissen konnte, dass man in Deutschland seine Frau nicht töten darf, wie er es über Tschetschenien vor Gericht berichtete - dies stünde im Koran. Außerdem sei er traumatisiert, wegen eines schweren Anschlag, den er in Tschetschenien miterleben musste, hat Rücken- und Kopfschmerzen und stand zum Tatzeitpunkt unter Einfluss von Crystal Meth, wie er zu seiner Entlastung vorbrachte.
Senftenberg
15.03.2017
Deutsch-Türke Aytekin A. (40, doppelte Staatsbürgerschaft) schneidet seiner Ex-Frau (34) vor einer Schule in Kiel am hellichten Tag, die Kehle durch. Der fünf Jahre alte Sohn musste das offenbar mit ansehen. Sie hinterlässt drei Kinder. Eine "Beziehungstat" sagt die Polizei. Ehrenmord ist vielleicht treffender.
Kiel
23.07.2016
Der mittellose, drogenabhängige, polizeibekannte Tunesier Faouzi A. (37) tötet aus Habgier das Ehepaar Hadia (32) und Ali T. (37), ebenfalls Tunesier. Er schlug die beiden mit einem Hammer bewußtlos und erstach sie erst danach mit einem Messer. Als Küchenhelfer zerstückelte er daraufhin beide Leichen und schaffte sie (ohne Auto) zum fünf Kilometer entfernten Naturbad "Bagger". Nach dem Doppelmord räumte er drei Tage lang Schmuck, Handy, Geld, Kleidung und Rauschgift aus der Wohnung der Toten.
Leipzig
18.05.2017
Kameruner (33) sticht auf die 7-jährige Tochter seiner Lebensgefährtin ein und verletzt das Mädchen lebensgefährlich.Er kann nahe des Tatortes festgenommen werden und wird dem Haftrichter zugeführt. Das Mädchen verstirbt, trotz Notoperation, vier Tage später im Krankenhaus.
Karlsruhe
14.07.2016
Der mehrfach vorbestrafte Pakistani Qaisar S. (38) zerrt eine 19-jährige Frau in einen Raucherraum, zieht an ihren Haaren, stößt sie gegen einen Spielautomaten und vergewaltigt sie brutal. Während der Tat beißt er sie mehrfach in die Lippen – im Wissen um seine Hepatitis-C-Erkrankung! Das Opfer erfuhr erst nach einem halben Jahr, dass sie nicht infiziert ist. Sie leidet noch heute, ihr Medizin-Studium konnte sie nicht antreten. ein Asylantrag ist schon vor 16(!) Jahren abgelehnt worden, aber bisher erfolgte keine Abschiebung, wegen eines fehlenden Passes.
Zwickau
07.10.2016
Ein Asylant aus Eritrea (19) sticht einem Somalier (18, Asylsant) mit zwei Messern in den Hals, beißt ihm die Ohrmuscheln und Nasenflügel ab, um ihm dann die Augenlider abzuschneiden und Kugelschreiber in die Augen zu stechen. Schreiend, in einer Blutlache wird das Opfer gefunden. „Von solch einem Fall habe ich noch nicht gehört. Das sind schon archaische Methoden”, sagt der zuständige Kriminalpsychologe vor Gericht. Der Täter wird angeklagt, wegen versuchten Mordes, mit Grausamkeit und Heimtücke, sowie schwerer Körperverletzung.
Schlüchtern

Infografiken

Recherchierte Berichte zu Themen rund um Parallelgesellschaften, No-Go-Areas, Islamisierung, Kriminalität, Flüchtlinge, Soziale Brennpunkte, Integrationsverweigerung usw. Über das Kontaktformular können eigene Themenvorschläge eingereicht werden.

Fahndung

Von der Polizei zur Fahndung ausgeschriebene Verbrecher. Wer Hinweise zu den abgebildeten Personen liefern kann wendet sich direkt an die entsprechende Polizeidienststelle.

neueste Einträge

Eine Auflistung der letzten Meldungen die uns erreicht haben. Wenn Sie Kenntnis von relevanten Berichten haben, können sie uns diese hier zukommen lassen. Derzeit befinden sich 28509 Straftaten in unserer Datenbank. 6852 bekannte Straftaten stehen noch zur Sichtung aus.
Datum Straftaten Stadt
23.06.2017
Ein Südländer (ca.25-30) entreißt einer 78-Jährigen die Halskette und flüchtet als Beifahrer eines Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.
Neuss
23.06.2017
Südländer (ca.25-30) überfällt ein Ladengeschäft und fordert unter Vorhalt eines Messers die Öffnung der Ladenkasse. Da sich anscheinend in der Kasse allerdings nur wenig Bargeld befand, verließ der Räuber das Geschäft ohne Beute.
Erkelenz
23.06.2017
Ein südländischer Radfahrer (ca.25) nähert sich von hinten einer Frau (23), steigt ab und schubst sie ins Gebüsch. Sie verletzt sich leicht, lässt einen Geldschein fallen, der Täter nimmt ihn an sich, greift ihr unter die Kleidung im Brustbereich und entwendet ein Smartphone. Polizei bittet um Hinweise!
Voerde (Niederrhein)
23.06.2017
Ein Südländer will einem Mann (62) Drogen verkaufen, der das Angebot ablehnt. Kurze Zeit später schlägt er dem 62-Jährigen gegen die Brust, entreißt ihm das Smartphone und rennt davon. Die Polizei bittet um Hinweise.
Frankfurt am Main
23.06.2017
In einer Asylbewerberunterkunft geraten zwei Gruppen in einen Streit. Zwischen sieben Bewohner kommt es auch zu körperlichen Übergriffen, bei denen drei Bewohner (17,18,19) verletzt und ärztlich behandelt werden müssen.
Recklinghausen
23.06.2017
Dunkelhäutiger Mann (62) wird beim Autoaufbruch auf frischer Tat festgenommen. Er wird dem Haftrichter zugeführt.
Troisdorf
22.06.2017
Ein Mann (30-40, Deutsch mit Akzent) erbeutet aus der Kasse eine Apotheke "mit dem Wechseltrick" 200 Euro.
Ludwigsburg
22.06.2017
Bei Kontrolle eines rumänischen und eines bulgarischen Kleintransporters wird Diebesgut von ca. 100.000 Euro sichergestellt. Die Insassen vier Rumänen (22,27,33,34) wurden festgenommen. Nach den polizeilichen Maßnahmen setzen sie ihre Fahrt mit leeren Fahrzeugen fort.
Görlitz
22.06.2017
Bulgarin (28) bei Ladendiebstahl erwischt und festgenommen. Da sie immer wieder straffällig wird, wurde sie in einem beschleunigten Verfahren zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt.
Mönchengladbach
22.06.2017
Bei Streit in der Asylunterkunft verletzen sich zwei Asylbewerber (21,25) wechselseitig. Neben dem Rettungsdienst waren drei Polizeistreifen im Einsatz.
Wendlingen am Neckar
22.06.2017
Nigerianer (44) verkauft einem Scheinkäufer Kokain für 200 Franken. Der Mann wurde nach dem Deal festgenommen.
Sankt Gallen
22.06.2017
Syrer (37) greift ein 10-jähriges Mädchen an, zerrt das laut um Hilfe schreiende Kind hinter einen Heuhaufen, auf eine Wiese und beginnt es "unsittlich zu berühren". Passanten werden aufmerksam, können den Täter festhalten und der Polizei übergeben. U-Haft wurde angeordnet.
Tübingen
22.06.2017
Zwei Russen (19,36) reisen ohne erforderliche Dokumente in die BRD ein. Gegen den 36-Jährige liegt der Hinweis vor, dass er nach einer bereits erfolgten Abschiebung nicht mehr einreisen darf. Nach Einleitung der Strafverfahren werden beide Männer nach Polen zurückgewiesen.
Angermünde
22.06.2017
Bereits vor Jahren abgeschobener Russe (44) festgenommen. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen der unerlaubten Einreise eingeleitet. Während der strafprozessualen Bearbeitung stellte er einen Folgeasylantrag.
Angermünde
22.06.2017
Bei Personenkontrolle wird ein Pole (28) festgenommen. Er war wegen offener Justizschulden ausgeschrieben. Er entschied sich zur Zahlung der Geldstrafe und konnte daraufhin seine Reise fortsetzen.
Rostock