"Das war ein Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird"

Horst Seehofer zur Entscheidung, Flüchtlinge unkontrolliert nach Deutschland zu lassen

Wir können die unkontrollierte, massenhafte Einwanderung von kriminellen Flüchtlingen und Migranten, die unter dem Vorwand, Asyl zu suchen, zu uns kommen, nicht verhindern.

Wenn diese sogenannten "Flüchtlinge" dann, nachdem sie hier in Deutschland angekommen sind, beginnen, die Bevökerung zu terrorisieren, indem sie stehlen, Unschuldige verprügeln, randalieren, Frauen und Mädchen sexuell belästigen, vergewaltigen oder morden, dann können wir nichts anderes tun, als zu lernen, dies zu ertragen.

Wir können jedoch jeden dieser sogenannten "Einzelfälle" dokumentieren und dadurch über diesen in der deutschen Geschichte einmaligen Prozess Zeugnis ablegen, in welchem die gewählten Volksvertreter das eigene Volk im Stich lassen. Der Staat ist nicht mehr funktionsfähig, No-Go Areas in Großstädten, Schariapolizisten, die in Straßen patrouillieren, Ehrenmorde und sonstige Auswüchse von Parallelgesellschaften halten uns dies tagtäglich vor Augen.

Dieses Archiv stellt den Versuch dar, systematisch das Versagen des Staates im Hinblick auf Flüchtlinge, Migranten und Integration zu dokumentieren. Die erhobenen Daten werden mit Quellenangaben der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, um es jedem Interessierten zu ermöglichen, sich ein eigenes Bild von diesem katastrophalen und unzumutbaren Zustand Deutschlands zu machen.

Anzahl der dokumentierten Straftaten:

27126

Durchsuchbarer Datenbestand

Jede Straftat ist durch eine seriöse Quelle belegt. Tathergang, Tatort, Datum, Typ, Täternationalität, Alter und Geschlecht von Täter und Opfer sowie Zeugenaufrufe der Polizei sind zu jedem Datensatz vermerkt. Zudem wird jede Quelle archiviert, um auch bei Zensur der Originalseite weiterhin die Echtheit der Meldung belegen zu können.
Karte öffnen

Straftaten nach Relevanz

  • Alle
  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Letzte 365 Tage
Datum Straftaten Stadt
19.12.2016
Der Tunesier Anis Amri (24) fährt mit einem entführten Sattelschlepper in einen Weihnachtsmarkt und tötet 12 Menschen, verletzt dutzende. Der polnische Fahrer des LKW wird erschossen im Fahrerhaus gefunden. Europaweiter Haftbefehl! Am 23.12.16 wird er in Mailand von italienischen Polizisten erschossen, als er kontrolliert werden sollte.
Berlin
18.07.2016
Der afghanische Asylbewerber Riaz Khan Ahmadzai (17) versucht, in Regionalzug mehrere Menschen mit einer Axt und einem Messer zu töten. SEK-Kommando erschießt den Terroristen. Er bekannte sich zum Islamischen Staat. Der lebte bei einer deutschen Pflegefamilie. Hauptopfer war eine chinesische Familie, die als Touristen unterwegs waren. Eine 27-jährige Frau geht nicht mehr ohne Mütze vor die Tür, wegen der schweren Verletzungen. Der Vater, ein Ingenieur und Hauptversorger der Familie, war im November 2016 immer noch nicht arbeitsfähig. Seine Gehirnfunktionen seien noch nicht vollständig wiederhergestellt, was dazu führe, dass er sich schwer konzentrieren könne und langsam reagiere. Der 17-jährige, unverletzte Sohn befindet sich immer noch in psychiatrischer Behandlung.
Würzburg
23.07.2016
Terroranschlag - Syrischer Flüchtling (27) sprengt sich mit Nagelbombe - wohl versehentlich - in die Luft. 14 Verletzte, davon mehrere schwer verletzt. Täter ist IS-Terrorist, Bekennervideo gefunden, beruft sich auf Bakr al-Baghdadi, Anführer von IS.
Ansbach
22.07.2016
Der 18-jährige Deutsch-Iraner Ali Sonboly tötet bei einem Amoklauf neun Menschen - mindestens 36 Personen werden verletzt - nach seiner Tat tötet sich der Täter selbst. Am 17. März 2017 wird der 170-seitige Abschlussbericht der des LKA-München veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Tat kein Terror-Akt war, sondern eine Racheakt, wegen jahrelangen Mobbings in der Schule. Focus.de: "Konkret richteten sich seine Aggressionen gegen südosteuropäische Jugendliche." Das Code-Wort "südeuropäisch" kann hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als "türkisch/ arabisch/ nordafrikanisch" aufgefasst werden. Eine Thematisierung dieses Themas bleibt aus, wie auch schon direkt nach dem Amok-Lauf.
München
09.03.2017
Der Kosovare Fatmir H. (36) schlägt willkürlich mit einer Axt auf Passanten am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein. Neun Menschen werden verletzt, vier davon schweben zunächst in Lebensgefahr. Unter den Verletzten ist auch ein 13-jähriges Mädchen. Eine Zeugin beschrieb ihre Verletzung als eine "klaffende Wunde am Oberarm, als hätte jemand mit einer Axt in einen Baum geschlagen. Danach sei der Täter lachend weggerannt. Einem anderen jungen Mann schlug er von hinten in den Schädel. Nur mit Glück überlebte er. Sein Gehirn wurde stark verletzt. Auf der Flucht springt er von einer Brücke, verletzt sich selber schwer. Der Polizei gibt er an, dass er es auch in Kauf genommen hätte, von ihr erschossen zu werden. Religion und Motiv des Täters sind unklar, trotzdem ist klar, dass es sich nicht um einen Terror-Anschlag handelt und der (arme) Täter "psychisch labil" ist. Ob die Tat von nur einem oder mehreren Tätern durchgeführt worden war, konnte nicht geklärt werden.
Düsseldorf
09.05.2017
Der Syrer Abdulmalk A. (30) wird als dringend tatverdächtig festgenommen, sich an der terroristischen Vereinigung "Jabhat al-Nusra" (JaN) sowie am "Islamischen Staat" (IS) beteiligt zu haben. Er ließ einen Soldaten Assads sein eigenes Grab schaufeln und schnitt ihm die Kehle durch / den Kopf ab.
Berlin
01.01.2016
Massenvergewaltigung! 9 Iraker, davon 8 miteinander verwandt, vergewaltigen stundenlang eine vorher betrunken gemachte, überwiegend bewusstlose deutsche Frau (28). Vier der Männer füllten die Frau in einem Lokal ab, bis sie vor Übelkeit vor die Tür ging. Dann schleppten sie Sie in die eigene Wohnung, wo noch 5 Männer warteten. Manche vergingen sich mehrmals und machen Handyfotos. 8 Männer werden am 02. März 2017 zu insgesamt 90 Jahren Haft verurteil - zwei zu 13 Jahren.
Wien
08.04.2017
Ein Marokkaner (26) wird in einer Flüchtlingsheim bei Leipzig von Spezialkräften des LKA festgenommen. Im wird vorgeworfen ein Attentat in Berlin - auf die Russische Botschaft - vorbereitet zu haben. Motivation scheint die russische Unterstützung der Regierung Assads in Syrien zu sein. Bereits am 8. Februar hatte der Mann einen Terror-Alarm ausgelöst. Damals war er mit einem Rucksack ins hiesige Bildungs- und Technologiezentrum eingedrungen und hatte gegenüber Schülern einen Bombenanschlag angekündigt. Mehr als 100 Polizisten waren im Einsatz - zum Glück eine leere Drohung. Der Täter, der sich damals selbst gestellt hatte, kam wieder frei.
Borsdorf
02.04.2017
Ein sich illegal in Deutschland aufhaltender Ghanaer (31) überfällt junges Paar beim Camping, bedroht die beiden mit einer Astäge und vergewaltigt die 23-jährige Frau vor den Augen ihres 26-jährigen Freundes. Der Freund kann bloß tatenlos die Polizeirufen. Großfahndung mit Bildfahndung lief an. Am 08. April kann ein Mann, auf den das Phantombild passt, festgenommen werden. Wenig später wird kann der Beweis der Täterschaft per DNS-Abgleich geführt werden.
Bonn
19.05.2016
Der pakistanische Asylbewerber Abubaker C. (ca. 26) ermordet Rentnerin (70) in ihrem Schlafzimmer, während der Ehemann im Nebenzimmer schläft. Er findet Sie am nächsten Tag mit zugerichtetem Gesicht, gefesselt im Bett, mit Kreuz zwischen den Händen. Im Haus sind verschiedene arabische Schriftzeichen an die Wand gemalt, darunter auch Koran-Suren. An der Schrankwand im Schlafzimmer steht: "It is payback time". Er wird im März 2017 zu lebenslanger Haft verurteilt. (Das sind in Deutschland im statistischen Durchschnitt 18 Jahre - auf Steuerzahlerkosten, von rund 100 EUR/ Tag.)
Bad Friedrichshall
14.10.2012
Jonny K. (20) wird wird aus einer Gruppe von sechs Türken heraus zu Boden gerissen und Onur U., Bilal K. und Melih Y. treten mehrmals gegen seinen Kopf. Er wird bewußtlos, muss noch am Tatort vom Notarzt wieder belebt werden, fiel ins Koma und starb am nächsten Tag, infolge eines Blutgerinnsels im Gehirn. Sie werden zu 4,5 und jeweils 2 Jahren Haft verurteilt, wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge.
Berlin
10.03.2013
Cihan A. (21) nimmt fünf Meter Anlauf und springt Daniel S. (25) mit „menschenverachtender Tötungsabsicht“, so die Staatsanwaltschaft, in den Rücken. Daniel knallte mit dem Kopf gegen den Bus, dann auf die Straße. Bewusstlos blieb er auf dem Asphalt liegen. Doch Cihan ließ nicht von ihm ab, sondern trat noch mindestens einmal auf sein am dem Boden liegendenes Opfer ein. Als Daniel sich nicht mehr rührte, rief Cihan: „Er ist tot! Ich habe das Leben gefickt, er musste mit dem Leben bezahlen!“ Tatsächlich war Daniel lebensgefährlich verletzt und starb vier Tage später im Krankenhaus. Cihan A. (21) erhielt im Februar 2014 fünf Jahre und neun Monate Jugendhaft! (Warum Jungendhaft?)
Weyhe
22.10.2016
Ein Somalier (18) tritt in Seniorenresidenz eine 87-jährige Frau tot. Sie ist an ihrem eigenen Blut erstickt. Zuerst belästigte er einen 59-Jährigen Mann, der halbseitig gelähmt ist, sexuell sowie den „im Bett liegenden, 87 Jahre alten, schwer demenzkranken Ehemann des späteren Opfers“ - ebenfalls sexuell. Als dann die 87-jährige Seniorin ins Zimmer trat, griff er sie an und hat Sie so zusammengetreten, dass sie weniger später starb. Prozessauftakt war Anfang März 2017.
Neuenhaus
15.03.2017
Deutsch-Türke Aytekin A. (40, doppelte Staatsbürgerschaft) schneidet seiner Ex-Frau (34) vor einer Schule in Kiel am hellichten Tag, die Kehle durch. Der fünf Jahre alte Sohn musste das offenbar mit ansehen. Sie hinterlässt drei Kinder. Eine "Beziehungstat" sagt die Polizei. Ehrenmord ist vielleicht treffender.
Kiel
23.07.2016
Der mittellose, drogenabhängige, polizeibekannte Tunesier Faouzi A. (37) tötet aus Habgier das Ehepaar Hadia (32) und Ali T. (37), ebenfalls Tunesier. Er schlug die beiden mit einem Hammer bewußtlos und erstach sie erst danach mit einem Messer. Als Küchenhelfer zerstückelte er daraufhin beide Leichen und schaffte sie (ohne Auto) zum fünf Kilometer entfernten Naturbad "Bagger". Nach dem Doppelmord räumte er drei Tage lang Schmuck, Handy, Geld, Kleidung und Rauschgift aus der Wohnung der Toten.
Leipzig
Datum Straftaten Stadt
19.05.2017
Zwei Türken (19, 31) vergewaltigen ein 13-jähriges Mädchen, nachdem sie dieses in sozialen Netzwerken kennengelernt hatten. Sie drängten es in den Hausflur des elterlichen Hauses, vergehen sich an ihm und flüchten, als die Eltern eintreffen. Sie konnten in Lübeck gefasst werden.
Wismar
18.05.2017
Ein Eritreer (41) greift eine 51-Jährige an und verletzt sie mit einem Messer. Die Frau wird in ein Krankenhaus eingewiesen. Der flüchtige Täter wird kurze Zeit später festgenommen. Die Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln.
Wrohm
18.05.2017
Der wohnsitzlose Edin A. (32, aus Bosnien-Herzegowina) gilt als dringend tatverdächtig seine Lebensgefährtin (35) mit einem Messer, in deren Wohnung, getötet zu haben. Dort wurde auch ein gefesseltes Kind gefunden. Das Opfer ist nach Polizeiangaben "übel zugerichtet".
Berlin
17.05.2017
Eritreer (26) vergewaltigt ein minderjähriges Mädchen. Der Täter wurde festgenommen und mit Haftbefehl in U-Haft eingeliefert.
Hennef (Sieg)
18.05.2017
Kameruner (33) sticht auf das 7-jährige Kind seiner Lebensgefährtin ein und verletzt das Mädchen lebensgefährlich. Im Rahmen der Fahndung konnte der Beschuldigte unweit des Tatortes vorläufig festgenommen werden. Er wird dem Haftrichter zugeführt. Dem Mann wird versuchter Mord vorgeworfen.
Karlsruhe
19.05.2017
Ein Bewohner (18) eine Migranten-Gemeinschaftsunterkunft dreht durch, bedroht einen Mitarbeiter mit dem Messer und verletzt sich dann selbst, weil der WLAN-Router, wegen Elektroarbeiten in der Küche, zeitweise abgeschaltet werden musste. Verkehrsbehinderungen werden der Einsatzfahrzeuge.
Beeskow
20.05.2017
Mehrere Syrer und eine deutsche Männergruppe, die einen Junggesellenabschied feiert, geraten erst verbal aneinander und dann körperlich. Dabei erlitten fünf der einheimischen Männer(28-33) Schnitt- und Stichverletzungen im Bereich von Gesicht und Oberkörper. Versorgung im Krankenhaus.
Cottbus
17.05.2017
Nordafrikanische Drogendealer rammen dem Bruder (36, Iraker) eines Imbiss-Besitzers eine Messer in den Bauch, als er sie vor dem Geschäft vertreiben will. Notoperation, außer Lebensgefahr. Tumulte auf offener Straße, Polizei machtlos.
Leipzig
17.05.2017
Mit Messer bewaffneter, abgelehnter "Flüchtling" (22) droht Gemeindemitarbeiterin mit dem Tod, sollte er abgeschoben werden. Bei der Festnahme am nächsten Tag führt er erneut ein Messer mit sich.
Holzwickede
19.05.2017
Ein Täter (gebräunter Teint, lockige Haare, ca.40-50) kam einer Frau (42) mit geöffneter Hose entgegen. Dabei zeigte er sein entblößtes Geschlechtsteil.
Mannheim
20.05.2017
Ein Autofahrerin (51) fährt ein Mädchen (5) in einer 30er-Zone an. Scheinbar kam es plötzlich zwischen parkenden Autos hervor, wurde nur leicht verletzt. Mehrere südosteuropäische Männer stürmen daraufhin auf sie zu. Zwei Männer (54,31) brechen einer schlichten wollenden Zeugin die Augenhöhle.
Düsseldorf
19.05.2017
Ein 26-Jähriger Fahrgast wird von zwei scheinbar angetrunkenen Osteuropäern angepöbelt. Es entwickelt sich ein Handgemenge, einer der Angreifer (ca.20-30) zieht ein Messer und sticht auf den Kontrahenten ein. Er trifft aber nicht und flüchtet mit seinem Begleiter.
Frankfurt am Main
19.05.2017
Zwei Männer (ca. 25-35, vermutlich osteuropäischer Herkunft) schubsen nach einer Auseinandersetzung einen betrunkenen Mann (21) ins Gleisbett und lassen ihn dort schwer verletzt hilflos liegen - ein Zeuge zieht ihn rechtzeitig aus dem Gleisbett - Mordkommission ermittelt
Frankfurt am Main
18.05.2017
Aufmerksame Mitarbeiter einer Kindertagesstätte beobachteten einen Südländer (ca.20) der sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm. Die anwesenden Kinder bekamen die eigentliche Tathandlung des Sittenstrolchs glücklicherweise nicht mit. Er konnte vor Eintreffen der Polizei fliehen.
Siegen
18.05.2017
18-Jähriger eritreeischer Intensivtäter will als blinder Passagier auf LKW-Ladefläche nach England. Er wird u.a. wegen versuchter Tötung gesucht - Festnahme.
Aachen
Datum Straftaten Stadt
09.05.2017
Der Syrer Abdulmalk A. (30) wird als dringend tatverdächtig festgenommen, sich an der terroristischen Vereinigung "Jabhat al-Nusra" (JaN) sowie am "Islamischen Staat" (IS) beteiligt zu haben. Er ließ einen Soldaten Assads sein eigenes Grab schaufeln und schnitt ihm die Kehle durch / den Kopf ab.
Berlin
25.04.2017
Ein Afghane, ein Somalier und ein dritter Mann vergewaltigen brutal ein 15-jähriges Mädchen. Zwei Männer halten sie fest und den Mund zu, der dritte vergeht sich an Ihr. Nach der ersten Vergewaltigung kann sie weglaufen, wird eingeholt und vom erneut missbraucht vergewaltigt.
Tulln an der Donau
19.05.2017
Zwei Türken (19, 31) vergewaltigen ein 13-jähriges Mädchen, nachdem sie dieses in sozialen Netzwerken kennengelernt hatten. Sie drängten es in den Hausflur des elterlichen Hauses, vergehen sich an ihm und flüchten, als die Eltern eintreffen. Sie konnten in Lübeck gefasst werden.
Wismar
18.05.2017
Ein Eritreer (41) greift eine 51-Jährige an und verletzt sie mit einem Messer. Die Frau wird in ein Krankenhaus eingewiesen. Der flüchtige Täter wird kurze Zeit später festgenommen. Die Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln.
Wrohm
06.05.2017
Taxifahrer (ca. 40, dunkle Hautfarbe, vermutlich aus dem mittleren Osten stammend) nutzt den Alkoholpegel eines weibliches Fahrgastes (23) aus und vergeht sich an ihr
Wiesbaden
09.05.2017
Vier Maskierte (ca.30-40) treten die Wohnungstür einer Witwe (52) ein, reißen sie unter vorgehaltener Schusswaffe brutal aus dem Schlaf. Einer spricht Deutsch mit osteuropäischem Akzent, droht sie abzuknallen und fordert Bargeld aus den Büroräumen. Die Täter flüchten mit mehreren zehntausend Euro. Polizei bittet um Hinweise.
Langenfeld (Rheinland)
29.04.2017
Ein afghanischer Moslem (29) sticht eine 38-jährige Frau auf offener Straße vor den Augen ihrer beiden Kinder (5, 11) nieder. Die Frau verstirbt im Krankenhaus. Der Täter flüchtet zunächst, kann aber später trotz heftigen Widerstandes überwältigt und festgenommen werden. Das Opfer konvertierte vor acht Jahren zum Christentum und lebte seit sechs Jahren in Prien. Der Täter erst seit kurzem. "Meine Schwester musste sterben, weil sie Christin wurde.", so eine Angehörige. Auch die Polizei ermittelt nun in diese Richtung! Der Täter hatte die Tat vorher angekündigt. Er war wütend über seine bevorstehende Abschiebung.
Prien am Chiemsee
11.05.2017
Die Mutter (37) einer irakischen Familie mit fünf Kindern wird in der Nacht erstochen. Dringend tatverdächtig ist ihr flüchtiger Ehemann. Ihm wird heimtückischer Mord vorgeworfen. Die
Wardenburg
11.05.2017
Reiner D. (61) ist mit dem Auto auf dem Weg zur Arbeit, als er für einen Fahrradfahrer anhält, um ihn vorbei zu lassen. Das sieht der Schwarzafrikaner anders, wirft sein Rad weg, den Fahrer zu Boden, tritt auf ihn ein und brüllt: "Ich mach' Dich tot!" Er versuchte eine Polizistin zu würgen.
Bremen
28.04.2017
Eine 17-jährige Jugendliche wird von einem dunkelhäutigen Mann (ca. 22-23) von hinten angegriffen, in die Büsche gezerrt und unzüchtig angegangen. Das Opfer wehrt sich und ruft laut um Hilfe, sodass der Täter nach einigen Minuten flüchtet. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.
Hockenheim
08.05.2017
Der äthiopischische Asylant Mohammed G. (24) kauft sich einen Döner und setzt sich neben eine Landsfrau (22), auf die er dann unvermittelt einsticht. Ein 85-jähriger Mann greift ein und rettet der Frau wohl das Leben - das ihres ungeborenen Kindes kann er aber nicht retten.
Neuendettelsau
26.04.2017
Ein Mann (33, Migrationshintergrund) ersticht zwei seiner Kinder (5,8) und geht auch auf seine Ehefrau los (28). Diese kann auf die Straße flüchten und die Polizei alarmieren. Irgendwann öffnet die 3-jährige Tochter von innen die Wohnungstür - Vater und beide Kinder tot.
Bad Driburg
06.05.2017
Polizeibekannter Türke (22) überfällt eine alte Frau (81), schlägt auf sie ein, erpresst Geld und EC-Karten und flüchtet mit ihrem Fahrzeug - die Geschädigte erleidet bei dem Überfall erhebliche Gesichtsverletzungen - Täter zehn Tage später festgenommen
Gütersloh
30.04.2017
Eine 40-Jährige wird am Stachus von ca. 10 Nordafrikanern bedrängt. Andere Reisende reagieren nicht auf Hilferufe. Als ihr Mann mit Freund zu Hilfe eilt, erhält er Schläge ins Gesicht. Anschließend flüchtet die Gruppe.
München
03.05.2017
Zwei syrische Mitschüler beschimpfen einen 13-jährigen Jungen als "Scheiß Deutscher", fallen ihn von hinten an, würgen und treten ihn. Die Eltern bringen den Jungen zum Arzt, zeigten den Vorfall an.
Cottbus
Datum Straftaten Stadt
19.12.2016
Der Tunesier Anis Amri (24) fährt mit einem entführten Sattelschlepper in einen Weihnachtsmarkt und tötet 12 Menschen, verletzt dutzende. Der polnische Fahrer des LKW wird erschossen im Fahrerhaus gefunden. Europaweiter Haftbefehl! Am 23.12.16 wird er in Mailand von italienischen Polizisten erschossen, als er kontrolliert werden sollte.
Berlin
18.07.2016
Der afghanische Asylbewerber Riaz Khan Ahmadzai (17) versucht, in Regionalzug mehrere Menschen mit einer Axt und einem Messer zu töten. SEK-Kommando erschießt den Terroristen. Er bekannte sich zum Islamischen Staat. Der lebte bei einer deutschen Pflegefamilie. Hauptopfer war eine chinesische Familie, die als Touristen unterwegs waren. Eine 27-jährige Frau geht nicht mehr ohne Mütze vor die Tür, wegen der schweren Verletzungen. Der Vater, ein Ingenieur und Hauptversorger der Familie, war im November 2016 immer noch nicht arbeitsfähig. Seine Gehirnfunktionen seien noch nicht vollständig wiederhergestellt, was dazu führe, dass er sich schwer konzentrieren könne und langsam reagiere. Der 17-jährige, unverletzte Sohn befindet sich immer noch in psychiatrischer Behandlung.
Würzburg
23.07.2016
Terroranschlag - Syrischer Flüchtling (27) sprengt sich mit Nagelbombe - wohl versehentlich - in die Luft. 14 Verletzte, davon mehrere schwer verletzt. Täter ist IS-Terrorist, Bekennervideo gefunden, beruft sich auf Bakr al-Baghdadi, Anführer von IS.
Ansbach
22.07.2016
Der 18-jährige Deutsch-Iraner Ali Sonboly tötet bei einem Amoklauf neun Menschen - mindestens 36 Personen werden verletzt - nach seiner Tat tötet sich der Täter selbst. Am 17. März 2017 wird der 170-seitige Abschlussbericht der des LKA-München veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Tat kein Terror-Akt war, sondern eine Racheakt, wegen jahrelangen Mobbings in der Schule. Focus.de: "Konkret richteten sich seine Aggressionen gegen südosteuropäische Jugendliche." Das Code-Wort "südeuropäisch" kann hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als "türkisch/ arabisch/ nordafrikanisch" aufgefasst werden. Eine Thematisierung dieses Themas bleibt aus, wie auch schon direkt nach dem Amok-Lauf.
München
09.03.2017
Der Kosovare Fatmir H. (36) schlägt willkürlich mit einer Axt auf Passanten am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein. Neun Menschen werden verletzt, vier davon schweben zunächst in Lebensgefahr. Unter den Verletzten ist auch ein 13-jähriges Mädchen. Eine Zeugin beschrieb ihre Verletzung als eine "klaffende Wunde am Oberarm, als hätte jemand mit einer Axt in einen Baum geschlagen. Danach sei der Täter lachend weggerannt. Einem anderen jungen Mann schlug er von hinten in den Schädel. Nur mit Glück überlebte er. Sein Gehirn wurde stark verletzt. Auf der Flucht springt er von einer Brücke, verletzt sich selber schwer. Der Polizei gibt er an, dass er es auch in Kauf genommen hätte, von ihr erschossen zu werden. Religion und Motiv des Täters sind unklar, trotzdem ist klar, dass es sich nicht um einen Terror-Anschlag handelt und der (arme) Täter "psychisch labil" ist. Ob die Tat von nur einem oder mehreren Tätern durchgeführt worden war, konnte nicht geklärt werden.
Düsseldorf
09.05.2017
Der Syrer Abdulmalk A. (30) wird als dringend tatverdächtig festgenommen, sich an der terroristischen Vereinigung "Jabhat al-Nusra" (JaN) sowie am "Islamischen Staat" (IS) beteiligt zu haben. Er ließ einen Soldaten Assads sein eigenes Grab schaufeln und schnitt ihm die Kehle durch / den Kopf ab.
Berlin
08.04.2017
Ein Marokkaner (26) wird in einer Flüchtlingsheim bei Leipzig von Spezialkräften des LKA festgenommen. Im wird vorgeworfen ein Attentat in Berlin - auf die Russische Botschaft - vorbereitet zu haben. Motivation scheint die russische Unterstützung der Regierung Assads in Syrien zu sein. Bereits am 8. Februar hatte der Mann einen Terror-Alarm ausgelöst. Damals war er mit einem Rucksack ins hiesige Bildungs- und Technologiezentrum eingedrungen und hatte gegenüber Schülern einen Bombenanschlag angekündigt. Mehr als 100 Polizisten waren im Einsatz - zum Glück eine leere Drohung. Der Täter, der sich damals selbst gestellt hatte, kam wieder frei.
Borsdorf
02.04.2017
Ein sich illegal in Deutschland aufhaltender Ghanaer (31) überfällt junges Paar beim Camping, bedroht die beiden mit einer Astäge und vergewaltigt die 23-jährige Frau vor den Augen ihres 26-jährigen Freundes. Der Freund kann bloß tatenlos die Polizeirufen. Großfahndung mit Bildfahndung lief an. Am 08. April kann ein Mann, auf den das Phantombild passt, festgenommen werden. Wenig später wird kann der Beweis der Täterschaft per DNS-Abgleich geführt werden.
Bonn
22.10.2016
Ein Somalier (18) tritt in Seniorenresidenz eine 87-jährige Frau tot. Sie ist an ihrem eigenen Blut erstickt. Zuerst belästigte er einen 59-Jährigen Mann, der halbseitig gelähmt ist, sexuell sowie den „im Bett liegenden, 87 Jahre alten, schwer demenzkranken Ehemann des späteren Opfers“ - ebenfalls sexuell. Als dann die 87-jährige Seniorin ins Zimmer trat, griff er sie an und hat Sie so zusammengetreten, dass sie weniger später starb. Prozessauftakt war Anfang März 2017.
Neuenhaus
15.03.2017
Deutsch-Türke Aytekin A. (40, doppelte Staatsbürgerschaft) schneidet seiner Ex-Frau (34) vor einer Schule in Kiel am hellichten Tag, die Kehle durch. Der fünf Jahre alte Sohn musste das offenbar mit ansehen. Sie hinterlässt drei Kinder. Eine "Beziehungstat" sagt die Polizei. Ehrenmord ist vielleicht treffender.
Kiel
23.07.2016
Der mittellose, drogenabhängige, polizeibekannte Tunesier Faouzi A. (37) tötet aus Habgier das Ehepaar Hadia (32) und Ali T. (37), ebenfalls Tunesier. Er schlug die beiden mit einem Hammer bewußtlos und erstach sie erst danach mit einem Messer. Als Küchenhelfer zerstückelte er daraufhin beide Leichen und schaffte sie (ohne Auto) zum fünf Kilometer entfernten Naturbad "Bagger". Nach dem Doppelmord räumte er drei Tage lang Schmuck, Handy, Geld, Kleidung und Rauschgift aus der Wohnung der Toten.
Leipzig
04.04.2017
Über 100 Heranwachsende mit verschiedenen Migrationshintergründen, darunter viele bereits polizeibekannt, verabreden sich über soziale Netzwerke zu Schlägerei. Alleine in einer S-Bahn kontrolliert die Polizei 84 junge Männer. Die Polizei nimmt acht in Gewahrsam. Mitgeführte Waffen wurden sichergestellt. Gegen alle überprüften Personen Ermittlung wegen schweren Landfriedensbruchs eingeleitet.
Leverkusen
14.07.2016
Der mehrfach vorbestrafte Pakistani Qaisar S. (38) zerrt eine 19-jährige Frau in einen Raucherraum, zieht an ihren Haaren, stößt sie gegen einen Spielautomaten und vergewaltigt sie brutal. Während der Tat beißt er sie mehrfach in die Lippen – im Wissen um seine Hepatitis-C-Erkrankung! Das Opfer erfuhr erst nach einem halben Jahr, dass sie nicht infiziert ist. Sie leidet noch heute, ihr Medizin-Studium konnte sie nicht antreten. ein Asylantrag ist schon vor 16(!) Jahren abgelehnt worden, aber bisher erfolgte keine Abschiebung, wegen eines fehlenden Passes.
Zwickau
07.10.2016
Ein Asylant aus Eritrea (19) sticht einem Somalier (18, Asylsant) mit zwei Messern in den Hals, beißt ihm die Ohrmuscheln und Nasenflügel ab, um ihm dann die Augenlider abzuschneiden und Kugelschreiber in die Augen zu stechen. Schreiend, in einer Blutlache wird das Opfer gefunden. „Von solch einem Fall habe ich noch nicht gehört. Das sind schon archaische Methoden”, sagt der zuständige Kriminalpsychologe vor Gericht. Der Täter wird angeklagt, wegen versuchten Mordes, mit Grausamkeit und Heimtücke, sowie schwerer Körperverletzung.
Schlüchtern
02.10.2016
Der Marokkaner Souhayl M. (19) vergewaltigt eine 90-jährige Dame. Er zerrte die Frau nach ihrem Kirchgang in der Altstadt in einen schmalen Durchgang zwischen zwei Häusern und vergeht sich an ihr. Er würgt die Frau und droht ihr: „Still, sonst tot“. Für die Frau beginnt ein Martyrium. Als der Vergewaltiger von der Frau ablässt, ist ihr Körper von Blutergüssen und Schürfwunden übersät, sie hat Unterleibsverletzungen. Dann durchwühlt der Peiniger ihre Handtasche, schreibt sich ihre Adresse von ihrem Personalausweis ab und nimmt ihren Haustürschlüssel an sich. Nach der Tat legte er sich schlafen. Er hatte vor der Tat Alkohol, Kokain und Ketamin konsumiert. Er wurde per DNA-Spur überführt und hatte bereits wegen Raubes in Untersuchungshaft gesessen. Er hat bereits mehrere Vorstrafen in Spanien und wegen einer erneuten Verurteilung 2016 nach Deutschland geflohen. Er war in Spanien Mitglied der Straßen- und Gefängnis-Gang „Latin Kings“.
Düsseldorf

Infografiken

Recherchierte Berichte zu Themen rund um Parallelgesellschaften, No-Go-Areas, Islamisierung, Kriminalität, Flüchtlinge, Soziale Brennpunkte, Integrationsverweigerung usw. Über das Kontaktformular können eigene Themenvorschläge eingereicht werden.

Fahndung

Von der Polizei zur Fahndung ausgeschriebene Verbrecher. Wer Hinweise zu den abgebildeten Personen liefern kann wendet sich direkt an die entsprechende Polizeidienststelle.

neueste Einträge

Eine Auflistung der letzten Meldungen die uns erreicht haben. Wenn Sie Kenntnis von relevanten Berichten haben, können sie uns diese hier zukommen lassen. Derzeit befinden sich 27126 Straftaten in unserer Datenbank. 6928 bekannte Straftaten stehen noch zur Sichtung aus.
Datum Straftaten Stadt
22.05.2017
Ein 32-jähriger Algerier, mit Drogen in der Tasche, stellt einen Asylantrag. Die Überprüfung ergibt, dass er bereits in den Niederlanden einen Asylantrag laufen hat. Es wird ein Verfahren wegen unerlaubtem Drogenbesitz eingeleitet. Die Bundespolizei übergibt ihn an die zuständige Polizei.
Bochum
22.05.2017
Drei Polen machen sich an einem Wohnmobil zu schaffen. Sie zerstören das Lenkradschloss, wollen das Fahrzeug entwenden. Aufmerksame Zeugen rufen die Polizei. Zwei Täter konnten flüchten, einer kam in U-Haft.
Hamburg
22.05.2017
Zwei Räuber (ca.20, 30, südeuropäisches Aussehen, gebrochen Deutsch) halten Mitarbeiterin einer Lottoannahmestelle eine Waffe an den Kopf und erbeuten Bargeld. Polizei fahndet nach den flüchtigen Tätern.
Schweich
22.05.2017
Ein maskierter Mann (20-30, arabischer Akzent) scheitert bei dem Versucht eine Motorradgeschäft auszurauben, als der Angestellte die Pistole als vermeintlich unecht erkennt. Daraufhin flüchtet der Täter unerkannt.
Freiburg im Breisgau
22.05.2017
Ein Mann (ca.40-45,osteuropäischer Dialekt) betrat maskiert die Räumlichkeiten einer Baumaschinenfirma. Er bedroht einen Angestellten, verlangt die Herausgabe von Bargeld. Zudem schlug er dem Opfer mit einem Schlagwerkzeug gegen den Kopf. Der Täter flüchtet mit Bargeld und einigen Fahrzeugschlüsseln.
Regensdorf
22.05.2017
Körperliche Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Die mutmaßlichen Täter (zwei Nordafrikaner) warfen ihren Kontrahenten in die Schaufensterscheibe einer Spielothek. Um sich der Situation zu entziehen, sprühten sie Pfefferspray in den Raum und auf den Geschädigten.
Frankfurt am Main
21.05.2017
Eine sechsköpfige Gruppe Osteuropäer (ca.20-30) schlägt und tritt auf eine dreiköpfige Gruppe ein. Die Opfer erleiden Schwellungen und Platzwunden im Gesicht, die Täter entfernen sich mit einem Pkw vom Tatort. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Wallertheim
21.05.2017
Passant (45) von einer Gruppe Ausländer (vermutlich Osteuropäer) abgepasst und zusammengeschlagen - der Mann musste im Anschluss von Rettungssanitätern ärztlich versorgt werden
Griesheim
21.05.2017
Zwei Rumänen (29,30) aus dem Verkehr gezogen - gegen beide Männer lag jeweils ein Strafbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr vor, sie mussten Geldstrafen in Höhe von 1.400 Euro bzw. 900 Euro begleichen
Bad Reichenhall
21.05.2017
Ungarischer Staatsangehöriger (31) in einem Reisebus festgenommen - der Mann wurde wegen Betrugs von der Staatsanwaltschaft gesucht und hat nun eine 43-tägige Haftstrafe zu verbüßen
Bad Reichenhall
21.05.2017
Bosnierin (26) in einem Fernreisebus festgenommen - die Frau wurde wegen Diebstahls gesucht, sie hat nun eine 90-tägige Freiheitsstrafe zu verbüßen
Traunstein
21.05.2017
Drei Migranten schlagen sich gegenseitig zusammen und beschädigen zudem die Eingangstür einer Gaststätte - Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet
Salzgitter
21.05.2017
Sechs bis acht Araber machen sich über das äußere Erscheinungsbild zweier Männer (28,34) lustig und schlagen dann beide zusammen - erst als eine Zeugin die Polizei alarmiert, flüchten die Täter
Schwerin
21.05.2017
Bewohner (59) überrascht bei Heimkehr zwei Südosteuropäer (ca.20-30) in seinem Wohnzimmer. Die Einbrecher bedrohten den Besitzer mit einem Messer und einer Pistole, worauf er flüchtete und die Polizei alarmierte. Die Ganoven ergriffen ebenfalls die Flucht.
Bocholt
21.05.2017
Afghane (33) führt unter Drogeneinfluss einen PKW - der Mann wird einer Kontrolle unterzogen und vorläufig festgenommen
Usingen