-
Chronologie
#32638 Dessau-Roßlau | 15.08.2017
4x
Vier Asylanten aus Eritrea: Jonas Denoz M. (18), Samiel H. (19), Sultan A. (21) und Yonas A. (20) vergewaltigen nacheinander eine 56-jährige Frau, in einem Kellereingang, die sie unter einem Vorwand auf das Gelände eine verlassenen Schule gelockt hatten. Während der Tat hielten sie der Frau eine abgebrochene Bierflasche an den Hals, verbunden mit der Drohung ruhig zu sein, oder sie "abzustechen". Alle vier Männer vergewaltigten sie, keiner benutze ein Kondom. Am Alter der Täter besteht erheblicher Zweifel. Es soll per Gutachten geklärt werden. Die Frau verbrachte nach der Tat mehrere Tage im Krankenhaus. Die Vergewaltiger teilten sich einen Kasten Bier und tranken daran, als die Frau vorbei kam: sie sammelte Flaschen, aus Geldnot. Sie sagten ihr, sie könne in einer Stunde wieder vorbei kommen. Dann sei der Kasten leer, und sie könne das Leergut haben. Dann vergingen sie sich an ihr. Sie vergewaltigten die Frau abwechselnd, etwa eine Stunde lang. Die ganze Zeit über hielten sie ihr eine scharfkantige Flasche an den Hals. Als sie fertig waren, urinierte einer von ihnen auf die am Boden liegende Frau. Die Anklage lautet auf besonders schwere Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung. UPDATE 31.7.2018 Aussage: „Jeder wollte teilhaben, wir waren wie durchgedreht“. Beweismittel: DNA und ein Handy-Video, das zeigt, wie die Frau kurz nach der Vergewaltigung nackt, verletzt und verstört auf dem Boden kauerte. Urteil: Wegen „besonders schwerer Vergewaltigung“ und schwerer Körperverletzung 8 Jahre Haft für Jonas M. (22), 7 Jahre für Sultan A. (21). Die anderen beiden (19 und 20) 6 Jahre Haft nach Jugendstrafrecht.
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht