Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Fünf Abschiebehäftlinge (vier Afghanen und ein Iraner) verbarrikadieren ihre Zellentür und stecken den Raum auf bislang unbekannte Weise in Brand. 100 Polizisten und 70 Feuerwehrleute sind deswegen im Einsatz. Medienberichten zufolge werden dort des Öfteren vorsätzlich Brände gelegt. Die Täter werden zu Freiheitsstrafen zwischen sechs und zwölf Monaten verurteilt. In zwei Fällen werden die Strafen zur Bewährung ausgesprochen.

14.09.2018 20:00

Wien

IR
4x AF
30
18
33
?
?
 

Brandstiftung (mutwillig)
Gewalt in Flüchtlingsunterkünften
1 - Bestätigter Flüchtling

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Wien

Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen