Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Ein abgelehnter Asylbewerber aus Afghanistan (20, gemeldet in Zwickau) ist dringend tatverdächtig, Dietrich P. (85, Rentner) im Schlaf die Kehle durchgeschnitten zu haben. Ein im Haus des Opfers lebender Pfleger aus Bosnien beobachtet über eine Kamera in einem Babyphone den Angriff. Der Tatverdächtige versucht mit dem Auto des Toten zu fliehen, fährt aber direkt in eine Hecke und wird Stunden später, unterkühlt, im schleswig-holsteinigschen Geesthacht von der Polizei aufgegriffen, zunächst ohne Verbindung zur Mordtat. Erst das Bestehen der Geesthachter Klinik auf Identitätsfeststellung führte zur Festnahme. Der Afghane wird wegen heimtückischen Mordes nach Erlass eines U-Haftbefehls in eine JVA eingeliefert und schweigt dort. Die Tochter des Getöteten hatte ihm den Gelegenheitsjob bei Ihrem Vater verschafft. Er sollte die Garage aufräumen. Sie engagiert sich in Sachsen in der Flüchtlingshilfe. Dietrich P. ist/ war bekanntes und beliebtes Mitglied des Ortes. Die Bürgermeisterin Margret Seemann (SPD) ist sich sicher, dass er nie wollte hätte, dass "Rechte" seinen Tod missbrauchen, „auch nicht unter diesen Umständen“.

17.11.2018

Wittenburg

AF
85
 
20
 

Mord / Tötung (vollendet)
Messerattacke / Messerstechereien
1 - Bestätigter Flüchtling

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Wittenburg

Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen