Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Ein multikrimineller Asylbewerber aus dem Niger (angeblich 20) wurde endlich in Abschiebehaft genommen. Der Kriminelle, auf dessen Konto weit über 100 Straftaten gehen, darunter Diebstähle, Körperverletzungen, Beleidigungen und mutwillige Sachbeschädigungen, wurde vier Tage lang von mehreren Polizisten auf Schritt und Tritt verfolgt, um ihn an weiteren Taten zu hindern. Burger Geschäftsleute atmeten stets auf, wenn der Afrikaner einmal ohne vorsätzliche Randale an ihrem Laden vorbeigegangen ist. An einem Tag hat sich der vermeintliche Flüchtling vor aller Augen eine lebende Taube in den Mund gesteckt und sie so getötet. Anschließend bespuckte, beleidigte und schlug er eine Zugschaffnerin. Bereits zuvor hatte der Kriminelle mehrfach seine Abschiebung verhindert.

10.02.2019

Burg,Innenstadt

NE
?
?
 
20
 

Diebstahl (versucht / vollendet)
Körperverletzung
Randale / Sachbeschädigung
Unerlaubter Aufenthalt
Bedrohung / Beleidigung / Diverses
1 - Bestätigter Flüchtling

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Fehmarn

Alle Straftaten anzeigen