Straftat

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Detailinformationen

Asylant kommt mit Prostituierter nicht zum Orgasmus und entschließt sich dabei diese nun doch auszurauben/ zu töten! Der abgelehnte Asylant Sou­eymane Sidiki T. (21) aus Mali erwürgt die 33-jährige Prostituierte "Kristina". Er kann ermittelt und festgenommen werden. T. braucht Geld. Ein Landsmann aus der Asylunterkunft gab im folgenden Tipp: "„Geh zu den Prostitu­ierten über die Straße, schlag sie bewusstlos und bestehle sie.“ Er hatte Sex mit Ihr. Es gefiel ihr und angeblich wollte er sie nicht mehr ausrauben. Als er zweimal vergeblich versucht habe zum Orgasmus zu kommen, überlegte er es sich doch anders. Er schlug Ihr mit der Handkante gegen den Hals-Kopf-Berich, und als sie nicht bewusstlos wurde, sondern schrie, drückte er ihr mit der Hand den Mund zu. Sie wurde, auf dem Rücken liegend, mit einem Kissen auf dem Gesicht gefunden. Die Beute betrug 150 EUR und ein Mobiltelefon. Der angeblich erfolgreiche Absolvent eines Informatik-Studiums in Mail, ließ sich damit von der Polizei orten und festnehmen. Die Frau heißt Lica Luminita L. und ist Rumänin, gibt sich aber als Spanierin aus. Der Täter befand sich nur deshalb noch in Deutschland, weil wie stets keine Ersatzpapiere zu beschaffen waren. Er hätte zwei Monate vor der Tat bereits abgeschoben sein sollen. Der Täter wird zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

30.08.2017

Regensburg, Landshuter Straße 112

ML
33
 
21
 

Mord / Tötung (vollendet)
1 - Bestätigter Flüchtling

Quellen

Fehler melden

Fehler melden

Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte Ihnen ein Fehler aufgefallen sein, so können Sie ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Weitere Straftaten aus Regensburg

Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen