Pakistani vergewaltigt 19-Jährige und versucht sie zu infizieren!


Zwickau (Deutschland) - 14.07.2016

Der mehrfach vorbestrafte Pakistani Qaisar S. (38) verging sich in einer Spielhalle an einer 19-Jährigen. Die junge Frau jobbte dort, um sich Geld für ihr Medizin-Studium zu verdienen. Zur Tatzeit ist niemand sonst in der Spielhalle. Der Mann zerrt sie in einen Raucherraum, zieht an ihren Haaren, stößt sie gegen einen Spielautomaten und vergewaltigt sie brutal. Besonders abscheulich ist, dass er seinem Opfer während der Vergewaltigung mehrfach in die Lippen biss – im Wissen um seine Hepatitis-C-Erkrankung!

Durch Videoaufzeichnungen konnte der Täter schnell ermittelt werden. Vom Amtsgericht wurde er zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Sein Asylantrag ist schon vor 16(!) Jahren abgelehnt worden, aber bisher erfolgte keine Abschiebung, wegen eines fehlenden Passes. Das Opfer erfuhr erst nach einem halben Jahr, dass sie nicht infiziert ist. Sie leidet noch heute, ihr Medizin-Studium konnte sie nicht antreten.


HEPATITIS-C

Durch blutig beißen ihrer Lippe versuchte der Täter die junge Frau mit dem Virus anzustecken

Weitere Infografiken die Sie interessieren könnten