Men­schen­le­ben gefährdet, Straße verwüstet und immer noch auf freiem Fuß


Mann­heim(Deutschland) - 29.01.2017

Am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de don­nert der po­li­zei­be­kann­te „Poser“ mit sei­nem Ma­se­ra­ti GT durch die 30er-Zo­ne, ver­liert die Kon­trol­le über das 400-PS-Ge­schoss, kracht in einen VW und prallt in vier ge­park­te Autos. Der füh­rer­schein­lo­se Türke (22) - Sohn eines wohl­ha­ben­den Bor­dell­be­sit­zers - ist be­reits 16 Mal bei Kon­trol­len auf­ge­fal­len und immer noch auf frei­em Fuß!

Ein Po­li­zei­spre­cher: „Bis­her lagen gegen ihn nur Ord­nungs­wid­rig­kei­ten vor, jetzt er­mit­teln wir aber u. a. wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung und fahr­läs­si­ge Kör­per­ver­let­zung. Der Fall geht daher an die Staats­an­walt­schaft...“


120.000 €

Sachschaden, fünf zerstörte Fahrzeuge, ein Leichtverletzter. Das ist die Bilanz des "Posers"

Weitere Infografiken die Sie interessieren könnten