Fehler melden

Optional. Deine Emailadresse, über die wir dich bei eventuellen Rückfragen erreichen können.

Genaue Beschreibung des Fehlers. {{ message.length }} / 1000

Straftat

Libyer (27) und Marokkaner (23) attackieren einen 40-jährigen Mann und werfen ihn samt Fahrrad ins Gleisbett einer S-Bahn-Station. Mit Tritten hindern sie ihn auf den Bahnsteig zu gelangen. Durch Notbremsung eines Lokführers konnte schlimmeres verhindert werde. Die Täter wurden erst wieder auf freien Fuß gesetzt, weil keine Tötungsabsicht angenommen worden sei. Erst nachdem sich auch in der sächsischen Landespolitik Protest regte, wurde sie wieder festgenommen. Der Prozess beginnt im Oktober 2017. Rene J. hatte drei Tage nach dem Vorfall einen kompletten Zusammenbruch, kann nicht mehr arbeiten, nimmt Medikamente, hatte eine Trauma-Therapie, ambulante und stationäre Klinikaufenthalte – zu Hause schläft er nur noch unregelmäßig. Seine Frau sagt: "An diesem Tag habe ich meinen Mann verloren!" Sie hofft, dass er wieder zu sich finden kann.

17.03.2017 04:45

Dresden,Sporbitzer Str. 55

MA
LY
40
 
27
23
 

Mord / Tötung (versucht)
1 - Bestätigter Flüchtling


Ist diese Meldung nicht korrekt? Handelt es sich um ein Duplikat? Sollte dir ein Fehler aufgefallen sein, so kannst du ihn hier melden. Wir werden dies dann schnellstmöglich prüfen.

Fehler melden

Weitere Straftaten aus Dresden

Zeugen gesucht
Alle Straftaten anzeigen