-
Manhunt

Status ändern

AusstehendVeröffentlicht

Results
Filter

Manhunts (1686)

Breitscheid | 23.05.2019
Anruferin gibt sich einer Breitscheiderin gegenüber als Verwandte aus und gaukelt ihr vor, Geld für den Kauf einer Immobilie zu benötigen. Daraufhin übergibt die gutgläubige Seniorin einer ihr völlig unbekannten "Botin" (ca. 40, südländisches Aussehen) auf offener Straße zigtausende Euro. Die macht sich mit dem so leicht ergaunerten Geld aus dem Staub.
Alter 30-40
Größe 160
Täterbeschreibung
Zeugen, die Hinweise zu der Unbekannten geben können, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen.
Rottenburg am Neckar | 01.01.2020
Als eine 32-jährige Frau am Neujahrsmorgen den Bus verlässt und zu ihrer Wohnung läuft, versucht ein Mann (ca. 30, dunkelhaarig, gebrochenes Deutsch) Kontakt mit der Frau aufzunehmen, diese lehnt aber ab und geht weiter. Zuhause angekommen, versucht die 32-Jährige schnell die Tür hinter sich zu schließen, aber der Mann drängt sich in den Hausflur, presst sie an die Wand und versucht, sie zu küssen. Als die Frau laut um Hilfe schreit, lässt der Täter von ihr ab und verlässt das Haus.
Täterbeschreibung
Wer erkennt die abgebildete Person oder kann weitere Hinweise geben? Kriminalkommissariat Tübingen Konrad-Adenauer-Str. 30 72070 Tübingen Tel: 07071 972 8660 E-Mail: [email protected] Oder jede andere Polizeidienststelle
Braunschweig | 09.12.2019
Als eine 25-jährige Mutter am frühen Abend mit ihrem Kinderwagen aus einem Bus aussteigt, wird sie von einem etwa 28-jährigen Türken verfolgt. In der Nähe ihres Wohnhauses bedroht sie der Fremde plötzlich mit einem Baseballschläger und fordert die Herausgabe ihrer Wertsachen. Als die verängstigte junge Frau gerade ihre Handtasche übergeben will, flüchtet der Türke aus unerfindlichen Gründen. Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem flüchtigen Täter und bittet um Zeugenhinweise!
Alter 28
Größe 170
Täterbeschreibung
Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu der Identität der abgebildeten Person machen können, sich zunächst telefonisch mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.
Gelsenkirchen | 18.11.2019
Zwei südländisch aussehende Männer überfallen einen 20-jährigen Geldboten eines Supermarktes. Einer schlägt den 20-Jährigen, der andere setzte Pfefferspray ein. Mit der Beute in Höhe von 21.900 €uro flüchten die Räuber. Es wird mit Phantombild nach ihnen gefahndet.
Täterbeschreibung
Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Tatverdächtigen oder deren Aufenthaltsorte geben können, melden sich bitte bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder 0209 365-8240 (Kriminalwache).
Gelsenkirchen | 18.11.2019
Zwei südländisch aussehende Männer überfallen einen 20-jährigen Geldboten eines Supermarktes. Einer schlägt den 20-Jährigen, der andere setzte Pfefferspray ein. Mit der Beute in Höhe von 21.900 €uro flüchten die Räuber. Es wird mit Phantombild nach ihnen gefahndet.
Täterbeschreibung
Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Tatverdächtigen oder deren Aufenthaltsorte geben können, melden sich bitte bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder 0209 365-8240 (Kriminalwache).
Hannover | 01.01.2019
Osteuropäisch aussehender Mann (ca. 30-35) er spricht auch mit osteuropäischem Akzent, überfällt eine Bäckerei, bedroht einen Angestellten und raubt das Bargeld. Es wird öffentlich nach ihm gefahndet.
Alter 30-35
Größe 175
Täterbeschreibung
Zeugen, die Hinweise zu der gesuchten Person geben können, werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu melden.
Maintal | 06.12.2019
Unbekannter mit korpulenter Figur (50-55, deutschsprachig mit Akzent) fordert im Büro einer Firma unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe des Bargelds und flüchtet mit der Beute. Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem Täter.
Alter 50-55
Größe 180
Täterbeschreibung
Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei bitten um Hinweise zu der auf dem Phantombild abgebildeten Person unter der Rufnummer 06181 100-123 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.
Waiblingen | 07.01.2020
Nach lebensgefährlichen Schüssen auf einen 33-jährigen Mann in Waiblingen fahndet die Polizei nun öffentlich nach drei Verdächtigen. Laut Polizei sind vier Brüder (23-29) irakischer Abstammung dringend tatverdächtig. Nach Öffentlichkeitsfahndung stellen sich die Brüder der Polizei.
Täterbeschreibung
Der Polizei liegen Erkenntnisse vor, dass die Verdächtigen mit einem grauen VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen S - BB 700 unterwegs sein könnten. Hinweise, die zur Ergreifung der Täter und Ermittlung ihres Aufenthaltsortes beitragen könnten, nimmt die Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07151/950-333 oder jede andere Polizeidienststelle unter 110 entgegen.
Waiblingen | 07.01.2020
Nach lebensgefährlichen Schüssen auf einen 33-jährigen Mann in Waiblingen fahndet die Polizei nun öffentlich nach drei Verdächtigen. Laut Polizei sind vier Brüder (23-29) irakischer Abstammung dringend tatverdächtig. Nach Öffentlichkeitsfahndung stellen sich die Brüder der Polizei.
Täterbeschreibung
Der Polizei liegen Erkenntnisse vor, dass die Verdächtigen mit einem grauen VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen S - BB 700 unterwegs sein könnten. Hinweise, die zur Ergreifung der Täter und Ermittlung ihres Aufenthaltsortes beitragen könnten, nimmt die Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07151/950-333 oder jede andere Polizeidienststelle unter 110 entgegen.
Waiblingen | 07.01.2020
Nach lebensgefährlichen Schüssen auf einen 33-jährigen Mann in Waiblingen fahndet die Polizei nun öffentlich nach drei Verdächtigen. Laut Polizei sind vier Brüder (23-29) irakischer Abstammung dringend tatverdächtig. Nach Öffentlichkeitsfahndung stellen sich die Brüder der Polizei.
Täterbeschreibung
Der Polizei liegen Erkenntnisse vor, dass die Verdächtigen mit einem grauen VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen S - BB 700 unterwegs sein könnten. Hinweise, die zur Ergreifung der Täter und Ermittlung ihres Aufenthaltsortes beitragen könnten, nimmt die Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07151/950-333 oder jede andere Polizeidienststelle unter 110 entgegen.
/ 169

Search