"Flüchtling" terrorisiert Frau, vergewaltigt sie zwei Mal brutal


Hannover (Deutschland) - Sommer 2016

Der "Flüchtling" Faisal S. (25) kam nach Deutschland, angeblich um "Schutz zu suchen", nun wird er wohl bald als verurteilter Sex-Verbrecher nach Pakistan abgeschoben? Wegen zweifacher Vergewaltigung einer Verkäuferin (46) wurde er zu sechs Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt.

Anfangs überhäufte er die 46-Jährige auf Facebook mit Flirt-Botschaften. Ihre Beziehung zu dem Flüchtling beschrieb die Frau so: „Ich merkte, dass der nicht ganz normal war. Wenn er keinen Sex bekam, wurde er komisch, lief wie ein verrücktes Kaninchen herum“. Los wurde sie ihn nicht mehr. Er bombardierte sie mit Anrufen, lauerte ihr auf, attackierte sie, stahl ihren Wohnungsschlüssel. Dann drang er in ihre Wohnung ein, bedrohte sie mit einem Messer und vergewaltigte sie zwei Mal. Die Frau weinend: „Ich dachte, er bringt mich um.“


6 ¾ JAHRE HAFT

Richter Michael Schweigert zum Urteil: "Er wollte sich Sex holen, egal um welchen Preis."

"Flüchtling" aus Eritrea begeht Sozialbetrug durch Mehrfachidentitäten


Hannover (Deutschland) - 16.02.2017

Ahmed M. (28) ergaunerte zwischen April 2015 und Oktober 2016 unter falschen Namen in mehreren Städten rund 33.500 Euro an Sozialleistungen. Schließlich schöpft eine Mitarbeiterin Verdacht und schaltet die Polizei ein. Anhand seiner Fingerabdrücke decken die Ermittler die Betrügereien auf. In seiner Unterkunft werden Bankkarten und Dokumente mit unterschiedlichen Identitäten sichergestellt. Offensichtlich war er im Begriff, sich nach Frankreich abzusetzen. Nun muss der Mann eine 21 Monate lange Haftstrafe absitzen.

2014 war der Eritreer nach Deutschland gekommen. In Libyen hatte er einem Schlepper 800 Dollar gezahlt, um in einem Boot nach Italien zu kommen. Dort wurde ihm berichtet, dass es Lücken im deutschen System gibt und man dort mehr Geld bekommen könne ...


33.500 €

an Sozialleistungen ergaunert sich Asylbetrüger. Die Richterin spricht von hohem Schaden für den deutschen Steuerzahler

1 / 1